Bundesfachlehrer-Tagung 2018

Gemeinsam mit der Unger Germany GmbH begrüßten wir knapp 60 Berufsschullehrer aus dem Bereich Gebäudereinigung zu einer Bundesfachlehrer-Tagung in unseren Schulungsräumen.


Am 20. und 21. September 2018 begrüßte der Veranstalter Harema GmbH gemeinsam mit Unger Germany GmbH knapp 60 Berufsschullehrer aus dem Bereich Gebäudereinigung zu einer Bundesfachlehrer-Tagung in den Rodgauer Schulungsräumen.

Stefan Hammel, Geschäftsführer Harema GmbH, ging in seiner Begrüßung auf die langjährige, freundschaftliche Verbindung zum Hause Unger ein und gab auch durch ein paar Anekdoten Einblick in die enge Freundschaft Walter Hammels zu Henry Unger, der leider schon verstorben ist.

Beide Firmengründer waren in der „Pionierzeit“ diejenigen, die mit der Teleskopstange und dem Fensterwischer bundesweit unterwegs waren, um diese Revolution in den Markt zu tragen.

Harema und Unger sei es eine große Ehre, so viel theoretische Fachkompetenz im Hause zu haben, die es hoffentlich an zwei Tagen mit praxisnaher Kompetenz zu kombinieren galt, so Stefan Hammel.

Die Idee zu einer Fachlehrertagung kam von Detlef Stange, Geschäftsführer des Vereins für Reinigungstechnik.

Das Programm am Donnerstag war geprägt von manuellen Reinigungssystemen - vorrangig von Systemwagen.

Die Entwicklung hat auch hierbei ihre Spuren hinterlassen. Während man in den 80er und 90er Jahren des 20. Jahrhunderts Systemwagen aus Stahl baute und diese dann verchromte, war zur Jahrtausendwende auch ein Wandel hin zu Kunststoff-Grundgestellen zu verzeichnen. Diese werden bis heute kombiniert mit pulverbeschichteten und zugleich einbrennlackierten Holmen, Aluminiumholmen bis hin zu Edelstahl-Kombinationen.

Da es bei den neuen Systemen absolut keinen Rostansatz gibt, ist hier zugleich eine optimale Anwendung in sensiblen Einsatzbereichen wie in Krankenhäusern oder der Lebensmittelbranche (HACCP) gegeben.

Anke Jost, Vertriebsleitung Harema, konfigurierte im Anschluss interaktiv mit den Teilnehmern Systemwagen der neuesten Bauart BRIX & BIG. Hierbei können ähnlich einer Konfiguration Ihres neuen Pkw verschiedene Komponenten mit einem Grundgestell kombiniert werden, so dass ein individuell angepasster Systemwagen für spezielle Herausforderungen in der Gebäudewirtschaft entsteht.

Hervorgehoben wurde dabei die nachhaltig hergestellte Range BIG (Black is Green). Eine Modellreihe, welche aus über 75 % recyceltem Kunststoff in der Farbe schwarz hergestellt wird.

 

Der Freitag stand dann ganz im Zeichen der Glasreinigung. Ob klassisch mit Einwascher und Wischer oder mit wasserführenden Karbonstangen und entmineralisiertem Wasser (RO Reverse Osmose). An 4 Stationen wurde mit den Teilnehmern in und um das Haremagebäude aktiv gereinigt. Ein Fachvortrag zum Thema Ergonomie und Effizienz sowie über Unterschiede in der klassischen Reinigung innerhalb Europas und deren Geschichte rundete den Informationstransfer interessant ab.  Die Fachlehrer wurden in kleinen, intensiven Gruppen praxisnah trainiert und wechselseitig eingebunden. Von der Reinwasserreinigung in Höhen bis zu 22 m ohne Hubsteiger, über die Glasinnenreinigung mit dem sehr effizienten Innenreinigungssystem ‚Stingray‘ aus dem Hause Unger bis hin zur ergonomischen Bodenreinigung, konnte alles selbst ausprobiert, begutachtet und auch diskutiert werden.

Am Ende bedankte sich Detlef Stange und auch stellvertretend für die Lehrerschaft Herr Prof. Dr. rer. nat. Gerhard Winter (Lehrervertreter) bei den Veranstaltern.

Der Besuch im Haus Harema sei seit Bestehen des Vereines die 16. Fachlehrertagung gewesen. Gerhard Winter lobte dabei die praxisnahen Demonstrationen und zugleich die hohe Kompetenz des gesamten Harema- und Unger-Teams.

Die Bewirtung fand während der Tagung im LOFT Schulungscenter der Harema mit hessischer Küche statt. Die Gäste lobten den Service und das Team Zum Abendprogramm ging es über die Landesgrenze in das ‚Hohe Warte Haus‘ im Spessart. Kurz vor Ankunft wurde der Reisebus mit allen Teilnehmern jedoch von den legendären Spessart-Räubern überfallen und so mancher wurde an den Pranger gestellt oder hatte plötzlich den Hals in der Schlinge. Detlef Stange und Aliya Aslandodlu erfuhren eine „Sonderbehandlung“.

Alle Gäste genossen den Spaß mit den ‚Räubern‘ und deren Gesänge und Geschichten aus alten Zeiten.

Anke Jost und Stefan Hammel (Harema) sowie Manfred Mihatsch (Unger) und das Team der Kollegen bedankten sich zum Abschluss gemeinsam bei den Teilnehmern für die hohe Motivation und Lernbereitschaft sowie für den regen Austausch und die interessanten Anregungen.

 

2 tolle Tage - auf ein nächstes Mal!